Im Fach Latein erwerben die Schülerinnen und Schüler nach Erreichen bestimmter Ziele Abschlüsse, die sogenannten „Latina“. Diese gelten vielfach als Studienvoraussetzungen an den Universitäten oder als Nachweis von Lateinkenntnissen. Die Bestimmungen hierzu sind von Hochschule zu Hochschule verschieden.
In Niedersachsen können auch in Zukunft drei „Latina“ erworben werden. Voraussetzung ist jeweils ein erfolgreicher Abschluss der jeweiligen Klassenstufe oder des jeweiligen Jahrgangs:

Lehrgang

Kleines Latinum

Latinum (= sog. KMK-Latinum)

Großes Latinum

Latein ab Klasse 6

bei Versetzung in die Einführungsphase die Note "ausreichend"

am Ende der Einführungsphase jeweils die Note "ausreichend"

  • in vier Schulhalbjahren der Qualifikationsphase, dabei in den beiden letzten zusammen 10, im letzten Schulhalbjahr 5 Punkte oder
  • Latein als Prüfungsfach in Block II mit 20 Punkten

ab Einführungsphase*

  • in vier Schulhalb-jahren der Qualifi-kationsphase, dabei in den beiden letzten zusammen 10, im letzten Schulhalbjahr 5 Punkte oder
  • Latein als fünftes Prüfungsfach in Block II mit 20 Punkten

Latein als viertes Prüfungsfach in Block II mit 20 Punkten

 

* Der Erwerb des kleinen bzw. KMK-Latinums ist auch bei später beginnendem Latein möglich. Ob und welches Latinum zuerkannt wird, kann pauschal für alle Schülerinnen und Schüler oft nicht gesagt werden. Eine Einzelberatung ist in diesen Fällen zu empfehlen. Die Mitglieder der Fachgruppe Latein können hierzu gerne Auskunft erteilen.


Copyright CGL© 2013. All Rights Reserved.