Leitung der Fachgruppe: Herr Kleiner

Fachgruppe Religion

von links: Herr Wöste, Frau Bachmann, Herr Dr. Schulte-Wieschen, Herr Sonnefeld, Frau Clostermann, Frau Olberding, Frau Müller, Herr Kleiner, Herr Esders, Frau Stiens

Zur Fachgruppe ev. Religion gehören:

  • Frau Bachmann
  • Herr Kleiner
  • Frau Menzel
  • Frau Müller
  • Herr Sonnefeld

Evangelische Religion(slehre) ist nach dem Grundgesetz und dem Niedersächsischen Schulgesetz an allen öffentlichen Schulen ordentliches Lehrfach. Der Unterricht erfolgt in Übereinstimmung mit den seit 2009 für die Sekundarstufe I und seit 2011 für die Sekundarstufe II gültigen Kerncurricula sowie den Grundsätzen der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen.

Basierend auf diesen rechtlichen Grundsätzen unterrichten wir Lehrerinnen und Lehrer am CGL Evangelische Religion in eigener Verantwortung. Hierzu haben wir neben unserer staatlichen Qualifikation durch Studium und Staatsexamina auch eine  „Vokation“, eine Bestätigung unserer Lehrbefähigung durch die Amtskirche erhalten.

Die meisten Lehrkräfte – auch am CGL – variieren heutzutage ihre Unterrichtsmethoden. Neben dem hermeneutischen Ansatz, der u. a. in der sachgemäßen Bibelauslegung seine Kernaufgabe sieht, praktizieren wir verstärkt den problemorientierten Religionsunterricht, der von der gegenwärtigen und zukünftigen Situation der Schülerinnen und Schüler ausgeht.

Dabei tritt immer wieder die Frage „Was ist der Mensch?“  mit all seinen Fassetten in den Vordergrund und fordert diesbezüglich Antworten auf die Gottesfrage. Diese Fragen werden nicht ein für alle Mal beantwortet. Den Jugendlichen soll ein Verständnis für die Vielfalt der Lebenssituationen und damit für die Vielfalt der Antworten vermittelt werden. Dies hat aber nicht Beliebigkeit zur Folge. Selbstverständlich werden den Schülerinnen und Schülern die Grundwerte und  -inhalte des Christentums vermittelt. Wir orientieren uns dabei in erster Linie an den Lehren der Bergpredigt Jesu und dem evangelischen Bekenntnis ausgehend von Martin Luther.

Dies geschieht im Bemühen um möglichst sachgerechter Aufklärung über andere Religionen und „gelebter Ökumene“. Die evangelischen und katholischen Fachschaften leben sie auf pragmatische Weise, z. B. in Konferenzen, Fortbildungen, Gottesdiensten, Orientierungstagen, und haben bei allen theologischen Unterschieden neben ihren Bekenntnissen stets die ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler im Blick.

Weitere Informationen zum Fach ev. Religion


Copyright CGL© 2013. All Rights Reserved.