Unterrichtsangebot

An Gymnasien sind Fremdsprachen Pflicht. Neben Englisch ist ab der 6.Klasse eine zweite Fremdsprache, die bis zur Klasse 9 fortgeführt werden muss.

Wer im Sekundarbereich keine zweite Fremdsprache erlernt hat – das kann der Fall sein, wenn von der Realschule zum CGL gewechselt wird – muss in der Einführungsphase, d.h. in Klasse 10, mit einer zweiten Fremdsprache neu beginnen und diese als Pflichtfremdsprache in der Qualifikationsphase durchgehend vierstündig belegen. Deshalb wird Französisch von Klasse 10 bis zur Jahrgangsstufe 12 auch  für Anfänger unterrichtet.

Schüler, die Latein abwählen wollen, können es ab Klasse 10 durch das Französische als neu zu erlernende Fremdsprache ersetzen, um so die Fremdsprachenbedingungen in Sekundarstufe II zu erfüllen.

In der Qualifikationsphase (Jahrgänge11/12) wird das Französische auf grundlegendem sowie auf erhöhtem Anforderungsniveau angeboten.

Zusätzlich bietet das Copernicus-Gymnasium interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in den Jahrgangsstufen 7-12 am Sprachwettbewerb DELF teilzunehmen. Dabei handelt es sich um ein international anerkanntes  französisches Sprachdiplom, welches auf dem Arbeitsmarkt verbesserte Berufschancen garantiert.

Unterrichtsprache

Der Unterricht erfolgt in der Zielsprache. Das Sprachhandeln findet in möglichst authentischen Situationen statt. Dabei wird die formale Korrektheit den kommunikativen Zwecken untergeordnet. Medien und außerschulische Lernorte (z.B. das Institut francais, das Kino) haben ihren festen Platz beim Aufbau der Kompetenzen.

Ziele

Im Französischunterricht ist interkulturelle Kompetenz das übergeordnete Ziel, das auf der Grundlage kommunikativer Kompetenzen erreicht werden soll. Die kommunikativen Kompetenzen umfassen:

  • Hörverstehen
  • Hör-/Sehverstehen
  • Leseverstehen
  • Sprechen
  • Sprachmittlung

Die Schülerinnen und Schüler wenden bereits bekannte Methoden an und machen sich darüber hinaus mit neuen fachspezifischen Arbeitstechniken und Lernstrategien vertraut.

Zu den sprachlichen Mitteln zählen Wortschatz, Aussprache, Intonation, Grammatik und Orthografie, die funktionalen Bestandteile der Kommunikation.

Die genannten Kompetenzen, die im Kerncurriculum für das Schulfach Französisch in den Schuljahrgängen 6-10 des Gymnasiums (hrsg. vom Niedersächsischen Kultusministerium) ausgewiesen sind, orientieren sich an dem vom Europarat herausgegebenen Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR) und den Bildungsstandards für die erste Fremdsprache für den Mittleren Schulabschluss.

So steigern sich beispielsweise die in den einzelnen Jahrgängen zu erreichenden Kompetenzen von  Klasse 7 (A1-A2) bis Klasse 10 (B1+).

Unterrichtsinhalte

Vermittelt werden die Kompetenzen

  • Hören
  • Sprechen
  • Lese
  • Schreiben
  • Sprachmittlung
  • Methoden


Copyright CGL© 2013. All Rights Reserved.