Nach einer vorwiegend reibungslosen Anreise sind wir am 12. März um 3:30pm in Washington gelandet. Nachdem wir dort zunächst mehrere Stunden für die Passkontrolle ausharren mussten, empfing uns Chris Nelson überaus herzlich am Ausgang des Flughafens. Von dort ging es auch direkt mit Fun Tours (einem Busunternehmen direkt aus Norfolk, Virginia Beach) zum Hotel Harrington, wo wir zunächst eincheckten. Mit einem leckeren Abendessen im anliegenden Harrys Restaurant stärkten wir uns, um den Tag mit einem Spaziergang zum Weißen Haus ausklingen zu lassen. Danach waren auch alle froh, nach einer 15stündigen Anreise endlich schlafen gehen zu können.

Capitol

Vor dem Capitol

Capitol2

Etwas übermüdet, aber dennoch an der Geschichte des Capitols interessiert...

Capitol3

Der folgende Tag begann mit einem Frühstück um 8:00 am. Danach stand eine vierstündige Stadtrundfahrt (natürlich mit Fun Tours) auf dem Programm. Wir erhielten einen Guide, einen Urbewohner Washingtons, der uns voller Begeisterung in die Geschichte Washingtons einführte. So besuchten wir unter anderem das Capitol, das World War II Memorial sowie das Vietnam und Lincoln Memorial, von dem die Aussicht auf das Washington Monument einfach atemberaubend war. Vor der Mittagspause besuchten wir schließlich noch den Arlington Friedhof, auf dem v.a. das Grab Kennedys Eindruck hinterließ.

Nach der Mittagspause besuchten einige Schüler das Museum of Natural oder of Airforce and Space. Einige der Schüler gelangten durch Zufall noch in das Washington Monument und konnten den Blick über Washington genießen.

Lincoln1

Lincoln2

Das Lincoln Memorial

Monument1

Monument2

Der Blick vom Lincoln Memorial auf das Washington Monument

Den Abend ließen die Schüler auf der berühmten M Street ausklingen, z.B. mit dem "besten Burger, den [sie] je hatten". Da sich auch die Lehrerinnen noch an die Zeitverschiebung gewöhnen mussten, lagen alle spätestens um 10:00pm im Bett.

Am nächsten Tag stand die Abreise an. Fun Tours holte uns abermals vom Hotel ab und die Reise ging nach Georgetown zur berühmten University of Georgetown. Der Guide, ein Student der University, hinterließ durch seine fröhliche und lustige Art Eindruck bei den Schülern, die z.T. sogar überlegen, eines Tages selber dort zu studieren.

Uni-Georgetown

University of Georgetown

Danach brachte uns Fun Tours zum Mount Vernon, dem ehemaligen Landsitz des ersten Präsidenten George Washington, wo wir eine Führung erhielten. Es folgte ein zweistündiges Shopping in einem Outlet Center nahe Washington (Tysons Corner), bevor es um 3:00 pm weiter zur Norfolk Academy ging. Kurz vor der Ankunft wurden unsere Schüler so nervös, dass sie in Norfolk sogar Hemmungen hatten, auszusteigen. Doch diese legten sich aufgrund des herzlichen und offenen Empfangs der amerikanischen Schüler sehr schnell. Direkt nach der Ankunft um 5:30pm traten unsere Schüler mit ihren Gastschülern die Reise in ihr Zuhause für die kommenden zwei Wochen an.

Lacross

Lacross an der Norfolk Academy

Nelson

Die ersten Tage waren also ein voller Erfolg. Wir danken herzlich Chris Nelson, der uns währenddessen betreut hat.


Copyright CGL© 2013. All Rights Reserved.