von Jördis Altmann, Eva Marie Gerland und Eva Hellmann

Unsere Gruppe traf sich morgens mit den Lehrerinnen und der Tourführerin um neun Uhr in der Lobby des Hotels Pennsylvania. Nach kurzem Sammeln starteten wir unsere Tour mit dem Bus durch New York, wobei wir durchgängig Informationen zu umliegenden Stadtteilen und Sehenswürdigkeiten durch unsere Tourführung erhielten.

New York

New York

Als erstes stiegen wir am Centralpark aus und besichtigten diesen mit einer kleineren Tour. Hierbei liefen wir bis zu einem nahe gelegenen See, um welchen sich eine Ansammlung von Findlingen und Felsen befand. Von dort aus nahm man das Flair des Central Parks erst richtig wahr, da man sich selbst in einer eher ruhigen Atmosphäre befand, jedoch in der Ferne sämtliche Wolkenkratzer und die laute Stadt sah.

New York

New York

New York

New York

Unsere nächsten Stationen waren "Little Italy" und "Chinatown". In Little Italy findet man viele kleinere italienische Geschäfte und Restaurants, wobei in dem von uns besichtigten Teil von Chinatown die Basis viel mehr auf chinesischen Märkten und Lebensmittelständen, in welchen man Obst, Gemüse sowie Fisch, Fleisch und chinesische Spezialitäten erwerben kann, liegt. Beide Bezirke liegen direkt nebeneinander und so hatten wir die Möglichkeit, direkt von Little Italy aus nach Chinatown zu laufen, was uns den Unterschied zwischen den beiden Bezirken und auch zu dem Rest von New York erst verdeutlichte.

New York

Ein kurzer Spaziergang auf der Highline (ungenutzte Güterzugtrasse)

Im Folgenden nutzten wir einen Stopp in einem eher als Wohnviertel Teil New Yorks namens Greenwich Village und auch im Meatpacking Viertel. Hier bekamen wir einen Eindruck davon, wie die Menschen in New York leben und wie teuer es eigentlich ist, sich diesen Lebensstil zu ermöglichen. Dies unterstreicht die Tatsache, dass sogar Prominente wie zum Beispiel Madonna und Leonardo di Caprio dort ihr Apartment besitzen.

New York

Die Tour wurde durch das Finanzviertel fortgesetzt, wo auch die wichtigsten Gerichtsgebäude zu finden waren. Zu Fuß machten wir uns dann auf den Weg zum One World Trade Center. Mit 541 Metern Höhe und einer markanten Bauweise schien das Gebäude aus bestimmten Perspektiven in der Unendlichkeit zu verschwinden. In direkter Nähe waren noch das World Trade Center 4 und 7 sowie im Bau das WTC 2 und 3. Inmitten des Komplexes befand sich der Ground Zero sowie ein Museum für die Anschläge am 11. September 2001. An der Stelle der Zwillingstürme befanden sich zwei quadratische, eingelassene Becken mit kleineren Becken im Boden. Vom Rand floss kontinuierlich Wasser in die Tiefe. Außerdem waren noch die Namen aller Verstorbenen eingraviert und die Tourführerin erzählte uns, dass die Verwandten am Geburtstag des Verstorbenen weiße Rosen in die Namen stecken.

New York

Als letztes hielt unser Bus dann bei den Fähren zu Ellis Island an. Von hier aus erhielten wir einen Blick auf die Freiheitsstatue und die Möglichkeit mit der Fähre näher an diese heranzufahren.

Unsere gesamte Tour dauerte etwa vier Stunden und hat sich sehr gelohnt. Wir erhielten nicht nur ein umfangreiches Wissen über sämtliche Sehenswürdigkeiten und Stadtteile, sondern auch einen Einblick in das Leben der New Yorker durch Besichtigungen der Wohnviertel und des Central Parks, welcher von den New Yorkern als Ort der Entspannung, Kultur und Kunst genutzt wird.

New York

Grand Central Terminal

New York

Rockefeller Center


Copyright CGL© 2013. All Rights Reserved.