Nach Klausur und Hausarbeit geht es nun in die dritten Runde des Lateinwettbewerbs Rerum Antiquarum Certamen

rac

Nachdem Dennis Quint (links) und Andre Grever bereits die erste Runde des vom Niedersächsischen Altphilologenverband ausgeschriebenen Wettbewerbs im Oktober erfolgreich bewältigt hatten (vierstündige Lateinklausur), mussten sie in der zweiten Runde eine Hausarbeit zu einem vom Wettbewerb zur Auswahl gestellten Thema verfassen. Andre Grever wählte das Thema "Wir schaffen das" - ... es ist unglaublich zu berichten, wie leicht sie zusammenwuchsen - Eine Interpretation von Sallust Cat.6 und Vergil Aen. XI im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingsdebatte". Dennis Quint entschied sich für "Kriegsverbrechen in der Antike - und heute. Ein Vergleich."

Beide verfassten zwischen 25 und 30 Seiten binnen fünf Wochen und überzeugten mit ihren Arbeiten, sodass sie sich unter den besten 12 Schülern landesweit platzieren konnten. An der dritten Runde - und somit dem Auswahlseminar - werden sie nun vom 09. bis 11.Juni im Kloster in Loccum teilnehmen. Hier werden beide darum kämpfen, in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen zu werden. Die Aufgabe besteht darin, ein Kurzreferat über ein frei zu wählendes Thema aus der Antike mit anschließender Diskussion zu erstellen. Des Weiteren werden sie Einzelgespräche mit der Auswahlkommission führen, die auf diese Weise die Eignung der Schüler für die Förderung durch die Studienstiftung feststellen möchte.  

Die Fachschaft Latein wünscht für die dritte und letzte Runde viel Erfolg!


Copyright CGL© 2013. All Rights Reserved.