schule-ohne-rassismusDies ist ein Projekt von und für Schülerinnen und Schüler. Es bietet Jugendlichen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.

Es ist das größte Schulnetzwerk in Deutschland. Ihm gehören über 2.000 Schulen an, die von rund einer Million Schülerinnen und Schülern besucht werden.

Schule-ohne-Rassismus

Seit den Osterferien finden am Copernicus-Gymnasium Löningen Videovorführungen in den Pausen, provozierende Rollenspiele auf dem Schulgelände, Gestaltungen im Kunstunterricht und Aktionen in und mit Klassen statt. Diese werden von den Mitgliedern der Streitschlichter-AG und der SV durchgeführt. Begleitet werden die Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler von Thomas Kordes, Sandra Haske, Livia Perciado, Anneke Reiß-Maaoui und Annette Clostermann.

Nach den Pfingstferien haben wir mit den Unterschriftenlisten begonnen.

Voraussetzung für den Titel "Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage" ist es, dass sich mindestens 70 Prozent aller Menschen, die an unserer Schule lernen und arbeiten mit ihrer Unterschrift verpflichten, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an unserer Schule aktiv einzusetzen und bei Konflikten einzugreifen.

Hierzu gehört es auch, sich in Projekten, Diskussionen oder anderen Aktivitäten für das Thema einzusetzen.

Jede Schule muss sich einen Paten aus dem öffentlichen Leben suchen. Unsere Patenschaft würden die Artland Dragons übernehmen, die selbst über intensive interkulturelle Erfahrungen im Team verfügen und daher die richtigen Begleiter sind.

Gefördert und unterstützt werden die Projekte unter anderem durch das Niedersächsische Kultusministerium.

Ideen, Anregungen und Unterstützung sind uns herzlich willkommen!

Annette Clostermann


Copyright CGL© 2013. All Rights Reserved.