Das Copernicus-Gymnasium bietet seit dem Schuljahr 2011/2012 einen Schulskikurs für den achten Jahrgang in Tulfes, in der Nähe von Innsbruck (Österreich) an. Dieses neue Angebot ist von den Schülern sehr gut angenommen worden und befindet sich im Prozess der Verstetigung.

Nähere Informationen können den hier angefügten Dateien entnommen werden:

Für die diesjährige Schulskifahrt mussten die Schüler der achten Klassen ziemlich fit sein. Jeweils an einem Samstag um elf Uhr abends haben sie die zwölfstündige Reise nach Österreich angetreten. Die längere Busfahrt wurde aber durch Filme und kleinere Spiele aufgeheitert, damit es nicht so langwierig wurde.

Als die Klassen dann am nächsten, späten Vormittag passend zum Mittagessen in Tulfes ankamen, gab es erst einmal eine gemeinsame Mahlzeit zur Stärkung. Darauf folgte die Zimmerverteilung, bei der sich zum Glück aber alle schnell einig wurden. Noch am selben Tag ging es für einige zum ersten Mal auf die Skier. Es wurde direkt vor der Herberge das Anfahren und Abbremsen und das richtige Fallen geübt. Der erste Abend verlief weiterhin ruhig und die Schüler hatten Zeit, sich einzuleben.

Am nächsten Tag ging es dann endlich auf die Piste und das Erlernen des Skifahrens unter der freundlichen Anleitung mehrerer Skilehrer begann. Hierbei zeigten sich einige Schüler als sehr begabt, sodass am Abend des ersten Tages deutliche Erfolge zu verzeichnen waren. Am darauf folgenden Tag durften die Fortgeschrittenen mit ihrem Skilehrer sogar schon die etwas steileren – die roten Pisten – befahren. Am Abend ging es dann wieder in die Herberge, dort hatte man bis zum Abendbrot Zeit sich zu duschen und frisch zu machen, da man unter der Skikleidung doch erheblich schwitzt. Für diesen Abend hatte eine Klasse einen „Spiele-Abend“ vorbereitet, der dann im Aufenthaltsraum im Keller der Unterkunft durchgeführt wurde. Ein weiteres Abend-Highlight war das Klassenduell, das mit dem Spiel „Die perfekte Minute“ ausgetragen wurde. Auch eine Skitaufe durfte für alle Neulinge natürlich nicht fehlen und so wurde der Aufenthaltsraum im Keller an einem weiteren Abend zum Taufort umfunktioniert. Als erstes wurde den Täuflingen kaltes Gletscherwasser in den Nacken gegossen und dabei wurden sie auf einen Witznamen wie z.B. „Pistenraudi“ oder „Schneereiter“ getauft. Das Taufgetränk wurde über einen Skier in den Mund der Getauften gegossen.

Skikursfoto2 2014An den letzten zwei Tagen durften nun auch die Anfänger – zwar unter Beobachtung der betreuenden Lehrer –  in kleinen Gruppen frei fahren. Hier zeigten sie ihr erlerntes Können und könnten damit durchaus beeindrucken. Am Mittag des letzten Tages musste das Material dann schon wieder verstaut werden und die Schulskifahrt war damit leider auch fast schon wieder vorbei. Mit Proviant für die Fahrt gut versorgt startete dann am Abend die Rückfahrt nach Hause, die ohne weitere Vorfälle verlief. Am nächsten Morgen kamen alle etwas übermüdet, aber als Skifahrer, die neue und interessante Eindrücke gewonnen hatten, wieder in Löningen an und wurden dort von ihren Eltern abgeholt.

Auch die betreuenden Lehrkräfte zeigten sich erneut von der Schulskifahrt angetan, die nicht zuletzt die Klassen in ihrer Gemeinschaft gestärkt hätte, da das miteinander Lernen und das gegenseitige Helfen und Unterstützen auf der Skipiste ein gewinnbringender sozialer Prozess gewesen sei. 

 

Schulskifahrt2013

 

Vom 19. bis 26. Januar und vom 2. bis 9. Feburar 2013 fuhren die Klassen 8 unseres Gymnasiums jeweils paarweise für eine Woche nach Tulfes in Österreich, um dort das Skifahren zu erlernen.

Insgesamt nahmen 102 Schülerinnen und Schüler an diesen Fahrten teil.

 

Das Foto zeigt die Klassen 8c und 8d.

 

Nach einer nächtlichen Anfahrt und einem ersten Fußmarsch hinauf zur Unterkunft kamen die Schüler und ihre betreuenden Lehrer jeweils Sonntagsmorgens im Gasthaus Windegg in Tulfes an, wo sie von der Wirtsfamilie König herzlich begrüßt wurden. Gestärkt durch ein gemeinsames Essen, ging es auch schon mit dem Anpassen des Materials und ersten Fahrversuchen weiter. Der erste Abend vor Ort  stand dann zur freien Verfügung.

An den folgenden drei Tagen erlernten die Schülerinnen und Schüler unter fachlicher Anleitung ihrer Lehrer und der Ski-Lehrer einer ortsansässigen Ski-Schule das Fahren auf den Carving-Skiern. Schon am dritten Tag war es einem Großteil der Gruppen möglich, auch schwierigere Pisten sicher zu bewältigen.

Nachdem die Tage mit der Ski-Schule beendet waren, fand am Abend in der Unterkunft die für Anfänger obligatorische Ski-Taufe statt. Dabei wurden die Fahrer mit Gletscherwasser getauft und sie mussten ein Taufgetränk, das über einen Ski lief, trinken. Ebenfalls erhielt jeder neue Ski-Könner einen persönlichen Ski-Namen.

An den weiteren Tagen wurde das neu erlernte fahrerische Können unter Anleitung der betreuenden Lehrer erweitert und vertieft. So fuhren fast alle auch auf die höheren Berge hoch, um von dort über verschiedene Pisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden hinunter zu gleiten.

Viel Zuspruch erfuhr auch die Möglichkeit des Rodelns direkt an der Unterkunft, wo sich nach kürzester Zeit mehrere, schnelle Bahnen im Schnee abzeichneten. Die Abende wurden durch Tischtennisturniere und persönlich genutzte Freizeit gestaltet.

Die sechs Tage vor Ort gingen leider schnell vorbei, so dass es jeweils Freitagsnachmittags in die Heimat nach Löningen zurückging, wo man am nächsten Morgen sicher, etwas übernächtigt, aber voll neu gewonnener Eindrücke wieder ankam.

Die Reise des CGL wird von den Schülern und betreuenden Kollegen als großer Erfolg gewertet, da neben der sportlichen Komponente auch die soziale Kompetenz der Schüler durch das gegenseitige Unterstützen und Helfen geschult wird.

CGL auf der Piste

Ende Januar / Anfang Februar nahmen die achten Klassen des CGL (insg. 108 Schülerinnen und Schüler) erstmals an einer Schulskifahrt teil

Vom 27.01. – 11.02.2012 fuhren die Klassen 8a-d des Copernicus-Gymnasiums jeweils paarweise für eine Woche nach Tulfes in Österreich, um dort Ski zu fahren.

Nach einer nächtlichen Anfahrt und einem ersten Fußmarsch hinauf zur Unterkunft kamen die Schüler und ihre betreuenden Lehrer jeweils samstagmorgens im Gasthaus Windegg in Tulfes an, wo sie von der Wirtsfamilie König herzlich begrüßt wurden. Gestärkt durch ein gemeinsames Essen, ging es auch schon mit dem Anpassen und Ausleihen des Materials weiter. Der erste Abend vor Ort  stand dann zur freien Verfügung.

Weiterlesen...


Copyright CGL© 2013. All Rights Reserved.